Berichte

Erweiterung der Wilhelm-von Oranien-Schule in Herborn durch Kauf von Haus "Daub" nun möglich

WIR NEHMEN STELLUNG: ALLGEMEINE SANIERUNG WILHELM-VON-ORANIEN-SCHULE DILLENBURG ,ANKAUF DES GRUNDSTüCKES HOF FELDBACHSTRAßE 7 35683 DILLENBURG, HAUS „DAUB“; KREISTAGSSITZUNG AM 29.06.2020, VL-137/2020

Durch den jetzt möglichen Kauf geht ein aus Sicht der Schule nicht endend wollender Albtraum zu Ende und ermöglicht die dringend notwendige Erweiterung. Ein großer Dank dafür geht an den mit der Verhandlung betrauten Vize Landrat Roland Esch

Redebeitrag Jörg Ludwig, FWG Kreistags - Fraktionsvorsitzender:

Der AFD Redebeitrag, resultierend in der  Ablehnung  des Ankaufes des Grundstückes, ist völlig unangemessen und unverschämt. Es ist völlig unerheblich, wie die umliegenden Grundstückspreise sind. Entscheidend ist einzig und allein, welchen Wert das Grundstück für den Lahn-Dill Kreis hat. Durch den jetzt möglichen Kauf geht ein aus Sicht der Schule nicht endend wollender Albtraum  zu Ende und ermöglicht die dringend notwendige  Erweiterung  der Schule. Insbesondere danke ich dem zuständigen Dezernenten und stellvertretendem Landrat Roland Esch, der es durch seine Verhandlungen ermöglicht hat, dass ein zwar hoher, aber vertretbarer Kaufpreis überhaupt  zustande gekommen ist. Und die Schule jetzt im Sinne der gesammten Schulgemeinde weiter entwickelt werden kann.